Bei den Frauen siegte am Samstag (06.11.) die junge Berchtesgadenerin– mit beinahe neuem Streckenrekord – vor der Kanadierin Lanette Prediger (+0,7 Sek.) und der Schweizerin Marina Gilardoni (+ 1,57 Sek.).
Die jungen Männer konnten beim Saisonauftakt sogar einen Doppelerfolg

feiern. Kilian v. Schleinitz holte sich vor seinem Teamkollegen Felix Keisinger und dem Russen Pavel Kulikov, die beide zeitgleich auf Rang zwei fuhren (+0,24), den Sieg. Michael Zachrau verpasste um lediglich 0,03 Sekunden knapp das Podest und wurde Vierter.

Bischofswieser feiert größten Erfolg seiner Karriere: Platz 3

Stefan Knopfs erster Extreme Skyrace ging über eine Distanz von 27 Kilometern mit 2 600 Höhenmetern im Auf- und Abstieg. Unter 474 Startern in einem Weltklassefeld lief der Bischofswieser in 3:10,51 Stunden auf den 3. Gesamtplatz. Vor ihm kamen nur die Weltklasseathleten Marco Degaspieri aus Italien (3:07,32 Stunden) und Jan Margarit Solé aus Spanien (3:07,58 Stunden) ins Ziel. Der Skyrace Limone ist einer der härtesten Berglauf-Wettkämpfe überhaupt.

Fabian Seidl - der fliegende Wachtmeister

Fabian Seidl holte sich Bronze bei der DM. Andreas Wellinger, der Star aus Ruhpolding, war mit seinen 105,5 und 106,5 Meter weiten Sprüngen der Überflieger bei dem Springen auf der Fichtelbergschanze in Oberwiesenthal. Dahinter landete der Oberstdorfer Karl Geiger (102,0 und 99,5 Meter/255,5 Punkte). Seidl sprang 98,5 und 100,5 Meter weit, erhielt dafür 247,5 Punkte. Seidl ist Mitglied im B*-Nationalkader. Er hofft auf den Sprung in den B- und irgendwann der A-Kader. Dafür ist er extra nach Berchtesgaden gezogen, wo er mit seinem Trainer Christian Leitner in der Regel dreimal pro Woche auf der Schanze steht. Genauso oft ist Krafttraining angesagt. Möglich ist dies, weil Seidl in der Spitzensport-Gruppe der Bayerischen Polizei ist. Von Ende März an drückt er vier Monate lang die Bank in der Polizeischule für den mittleren Dienst. Den Rest des Jahres verbringt er auf den Schanzen.