Am 8. und 9. Juni 2016 fanden im Sportforum Berlin die 32. Deutschen Polizeimeisterschaften im Judo statt.

Der Senator für Inneres und Sport, Frank Henkel, begrüßte die Athletinnen und Athleten zu dieser Meisterschaft. Ebenfalls anwesend war der Vorsitzende des DPSK, Rigo Klapa. Er richtete Grußworte an alle Anwesenden und betonte dass „die Sportart Judo einen wesentlichen Eckpfeiler in der Ausbildung nahezu aller Polizeien der Welt darstellt“.  Der Polizeisportbeauftragte von Berlin, Fred Kusserow, eröffnete die Veranstaltung.

Die anwesenden Zuschauer erlebten an beiden Tagen Kämpfe auf höchstem Niveau und voller Spannung.

Am ersten Wettkampftag wurden die Gewichtsklassen -52 kg, -57 kg und -63 kg bei den Frauen sowie -60 kg, -66 kg, -73 kg und -81 kg bei den Männern ausgekämpft.

Die Titel holten sich: Maria Ertl (BY), Sappho Cobahn (BU), Lea Reimann (NW), Maurice Lapuse (HB), Thomas Bauer (BY), Marco Müller (RP) und Timo Prellwitz (BU).

Die höheren Gewichtsklassen kämpften am 09.06.2016 um die Titel.

Hier dürfen sich nun Miriam Butkereit (BU -70kg), Luise Malzahn (ST -78kg), Carolin Weiß (BU +78kg), Toni Grohn (NI -90kg), Daniel Herbst (SN -100kg), Robert Zimmermann (BU +100kg) über die Titel „Deutsche Polizeimeisterin“ bzw. „Deutscher Polizeimeister“ freuen.

 

Allen Platzierten herzliche Glückwünsche!