Die Landespolizei Brandenburg richtet im Auftrag des Deutschen Polizeisportkuratoriums (DPSK) in diesem Jahr die Deutschen Polizeimeisterschaften (DPM) im Schießen aus.


Die DPM findet vom 25.07. – 28.07.2017 im Schießsportzentrum Frankfurt (Oder) in unmittelbarer Nähe zum Nachbarland Polen statt. Begünstigt durch diese Lage werden die 286 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 16 Bundesländern und der Bundespolizei im Sportzentrum des Olympiastützpunktes in Frankfurt (Oder) sowie im Collegium Polonicum der Universität „Viadrina“ in der polnischen Partnerstadt Slubice untergebracht.

Der Austragungsort, das Schießsportzentrum in Frankfurt (Oder), ist eine Wettkampfstätte des Olympiastützpunktes Brandenburg und hat den Status eines Bundesleistungszentrums inne. Somit bestehen die besten Voraussetzungen für Austragung der olympischen Disziplinen des Schießsports innerhalb dieser DPM. Alle Schießanlagen sind nach den gesetzlichen Bestimmungen errichtet und erfüllen die Wettkampfvorrausetzungen des Deutschen Schützenbundes.

Mit der Durchführung der DPM ist die Fachhochschule der Polizei des Landes Brandenburg beauftragt. In enger Partnerschaft mit dem Olympiastützpunkt Brandenburg, dem Brandenburgischen Schützenbund und der Stadt Frankfurt (Oder) werden seit zwei Jahren die Vorbereitungen getroffen, um den Schützinnen und Schützen sportliche Wettkämpfe auf hohem Niveau zu gewährleisten und die Möglichkeit zu bieten, die angenehme Atmosphäre der Oderregion kennenzulernen.

Bei den DPM werden die Deutschen Polizeimeistertitel in zwölf Einzel- und fünf Mannschaftswettbewerben in den olympischen Disziplinen mit Luftdruckwaffen, Kleinkaliberwaffen und Sportpistolen sowie der Dienstpistole vergeben.

Das Organisationsteam um den Landespolizeisportbeauftragten PD Andreas Merten wünscht allen Teilnehmenden der DPM eine optimale Vorbereitung und eine angenehme Anreise nach Frankfurt (Oder).