Doppel-Olympiasieger Francesco Friedrich gewinnt den Zweier- und Viererbob-Weltcup am Königssee. Am Sonntag verweist er Johannes Lochner auf dessen „Hausbahn“ auf Platz zwei. "Wir wollten Johannes hier unbedingt schlagen, weil uns das im Vierer noch nie gelungen ist", so Friedrich in der ARD: "Ich bin sehr froh, dass es geklappt hat."







Am Ende trennte lediglich eine Zehntelsekunde die beiden Piloten.
Im Zweier hatte er einen Tag zuvor seine Kontrahenten regelrecht deklassiert, als er sich mit 0,51 Sekunden Vorsprung den Sieg sicherte.





Den dritten Weltcup in Serie gewann er nun sowohl im Zweier- als auch im Viererbob.
Er führt in beiden Schlitten die Weltcup-Wertung souverän an. Vier Wochen vor der WM in Altenberg ist Friedrich bereits in Topform.