Zweites Gold für Bahnrad-Sprinterin Lea Sophie Friedrich:
Die Polizeimeisteranwärterin siegte bei der Bahn-WM in Berlin im 500-Meter-Zeitfahren der Frauen und holte damit nach dem Sieg im Teamsprint ihren ersten WM-Einzeltitel in der Elite-Klasse




Der Bundespolizist hat sich nun endgültig in die Geschichtsbücher des Bobsports eingetragen. Der Sachse gewann am Sonntag bei der WM auf seiner Hausbahn in Altenberg auch das extrem enge Vierer-Rennen.



Friedrich gewann nach vier Läufen souverän und holt sich erneut den Titel. Im Zweier-Bob-Wettbewerb fährt er zur Zeit mit Anschieber Thorsten Margis in einer anderen Liga. Es ist bereits sein sechster Zweier-Titel nacheinander, eine solche Serie gab es im Bobsport noch nie. Bisher teilte sich Friedrich die Bestmarke mit dem legendären Italiener Eugenio Monti, der in den Fünfziger- und Sechzigerjahren fünfmal in Serie Weltmeister wurde.


Blue Mountain (Kanada): Snowboarderin Ramona Hofmeister feiert ihren vierten Saisonsieg im Parallel-Riesenslalom. Damit gewinnt sie vorzeitig den Gesamt-Weltcup in dieser Disziplin.
Im Finale setzte sich Hofmeister gegen die Russin Sofia Nadirschina durch. Die Polizeimeisterin aus Bayern, die schon im Rennen am Samstag nicht zu schlagen war, ist die zweite deutsche Alpin-Boarderin nach Amelie Kober 2009, die sich die große Kristallkugel sicherte.




Die Überraschung bei der Zweierbob WM in Altenberg.
Kim Kalicki hat völlig überraschend Silber geholt. Die 22 Jahre alte Polizistin aus Hessen ist Bobpilotin bei TuS Eintracht Wiesbaden.
In Altenberg war lediglich die zweimalige Olympiasiegerin Kaillie Humphries (USA) schneller. Der Rückstand von Kalicki und ihrer Anschieberin Kira Lipperheide betrug nach vier Läufen lediglich 0,37 Sekunden.


Unterkategorien

Europäische und Deutsche Polizeimeisterschaften, sowie Bundesoffene Wettbewerbe