Die Skeleton-Pilotinnen POMin Tina Hermann, PMin Jacqueline Lölling und PMAin Sophia Griebel (auf dem Bild mit BPOL-Physio PHM Paul Vodermair, links, und BPOL-Teamkollege PM Axel Jungk, hinten) haben im kanadischen Whistler für den ersten Dreifach-Erfolg in der WM-Historie gesorgt.

Das Trio der Bundespolizei hat damit auf der berühmt-berüchtigten Speed-Bahn ein spektakuläres und neues Kapitel in der weltweiten Sportgeschichte aufgeschlagen.


Am vergangenen Wochenende (09./10. März 2019) fand im slowakischen Samorin ein Winterwurf-Europacup statt. Bei widrigen Wetterverhältnissen sicherte sich PM'in Shanice Craft mit einer Weite von 59,79 Meter und knappen 5 cm Vorsprung den Europacup-Sieg vor ihrer Mannschaftskameradin PHM'in Nadine Müller. Mit diesem starken Doppelerfolg gelang den beiden Bundespolizistinnen auch der Sieg, und damit die Titelverteidigung, in der Mannschaftswertung. Mit insgesamt 4326 Punkten setzten sie sich gegenüber den Mannschaften aus Weißrussland (4312 Punkte) und Polen (4269 Punkte) eindrucksvoll durch.



Nur eine Woche, nachdem Bob-Pilot Francesco Friedrich (rechts) mit acht Siegen in acht Rennen einer Weltcup-Saison einen Weltcup-Rekord im „2er“ aufgestellt hat, krönte der Doppel-Olympiasieger seine Rekordsaison mit einem historischen WM-Triumph. In Whistler raste der Bundespolizist mit Anschieber Thorsten Margis zu Gold und ist damit bereits zum fünften Mal in Folge Weltmeister im „kleinen Schlitten“.


Nachdem vom 5. bis 7. März die letzten Vorrundenpartien in Bad Blankenburg/ TH gespielt wurden, stehen nun alle sechs Mannschaften der Endrunde fest. In insgesamt fünf Vorrundengruppen qualifizierten sich die jeweiligen Gruppensieger für das Finalturnier, welches vom 6. bis 10. Mai 2019 in Baunatal/ HE ausgetragen wird. Die Mannschaft aus Hessen war als Titelverteidiger und Ausrichter der diesjährigen DPM bereits im Vorfeld für die Endrunde qualifiziert.


Vom 24.- 28. Februar 2019 fand für die Auswahlmannschaft des DPSK die letzte Vorbereitung für die anstehende europäische Polizeimeisterschaft statt. Lehrgangsort war die Sportschule Wedau in Duisburg, welche als eine der größten und professionellsten Sportschulen und Sportanlagen Deutschlands gilt.