Deutschland ist Polizeieuropameister !!!!!!

Am Sonntag, 12.05.2019, war es soweit. Zum ersten Mal in der Geschichte der Europäischen Polizeimeisterschaften im Judo wurden Mannschaftswettkämpfe durchgeführt.



Hessen qualifiziert sich für die Endrunde. Am 15. Mai standen sich in Eislingen/Fils die Auswahlmannschaften der Gastgeberinnen Baden-Württemberg und Hessen gegenüber, um so den letzten noch freien Platz in der Endrunde zu erspielen.



Györ präsentierte sich am zweiten Wettkampftag sonnig und warm.

In diesem Sinne startete die zweite Runde der europäischen Meisterschaften im Judo mit motivierten deutschen Athletinnen und Athleten und spannenden Begegnungen.













Nachdem sich Nordrhein-Westfalen durch zwei Siege bereits nach den ersten beiden Spieltagen für die Endrunde qualifizieren konnte,
standen sich am 15. Mai die Teams von Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz am 3. Spieltag in Bad Düben gegenüber.



Insgesamt 159 Athletinnen und Athleten aus 16 Nationen haben den Weg zur EPM Judo nach Ungarn gefunden und konnten am heutigen Freitag in der Olympia-Arena in Györ mit einer feierlichen Zeremonie begrüßt werden.

Nach einstimmenden Reden hochrangiger Vertreter aus Politik und Sport Ungarns wurden die europäischen Meisterschaften im Judo 2019 kurz nach 09:00 Uhr offiziell durch den USPE-Präsidenten Luc Smeyers als eröffnet erklärt.