Die Snowboarderin und Spitzensportlerin der Bayrischen Polizei, Ramona Hofmeister, gewinnt bei den Weltmeisterschaften in Park City (Utah/USA) Bronze im Parallel-Slalom . Sie holte ihre erste Medaille bei einer WM, und das obwohl sie bei jedem ihrer vier Läufe stürzte.







Hofmeister nachher: "Das war unglaublich, mir fehlen die Worte. Ich habe irgendwie nie die Linie richtig getroffen. Ich fahre einfach gerne gerade, aber die Spur war eben nicht gerade. Ich bin vor zwei Jahren bei meiner ersten WM schon Vierte geworden und dachte eben bei meinem letzten Sturz nur -- nicht schon wieder --. Dann habe ich aber noch einmal irgendeinen Turbo gezündet, und das hat zum Glück noch funktioniert. Ich bin sehr glücklich.“

Die denkwürdigen und spannenden Rennen findet man unter:

https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLTU5ZjVhMzk5LTgwM2QtNDQzZS1hZTU1LTFhYjJhZWU4YTBlNw/snowboard-wm-der-Parallelslalom




Bereits am Sonntag hatten Hannah Ihedioha (ebenfalls Spitzensportlerin der Bayrischen Polizei ) und Paul Berg Bronze bei der WM in Utah gewinnen können. Hiermit konnte die lange Durststrecke von 18 Jahren ohne WM- Medaille bei den Boardercrossern endlich beendet werden.




(Hannah Ihedioha 2. v. r.)