Nur eine Woche, nachdem Bob-Pilot Francesco Friedrich (rechts) mit acht Siegen in acht Rennen einer Weltcup-Saison einen Weltcup-Rekord im „2er“ aufgestellt hat, krönte der Doppel-Olympiasieger seine Rekordsaison mit einem historischen WM-Triumph. In Whistler raste der Bundespolizist mit Anschieber Thorsten Margis zu Gold und ist damit bereits zum fünften Mal in Folge Weltmeister im „kleinen Schlitten“.


So eine Serie konnte bis dato vor ihm nur der Italiener Eugenio Monti (ITA) in den Jahren 1957 bis 1961 feiern. Dieser Siegeszug ist umso höher zu bewerten, als der 28-jährige Sachse seinen Dauerrivalen Justin Kripps auf dessen Heimbahn besiegen konnte.


Für das berühmte „WM-i-Tüpfelchen“ sorgte der reine Bundespolizei-Bob mit Pilot POM Nico Walther (links) und Anschieber PMA Paul Krenz. Die beiden deutschen Weltklasse-Athleten konnten hinter dem Lokalmatador Kripps ausgelassen über WM-Bronze jubeln.



Einen Tag später holte Deutschland II beim nicht-olympischen Team-Wettbewerb (2er Bob Frauen und Männer sowie Skeleton Frauen und Männer) WM-Gold. Bob-Anschieberin PMAin Lisa Gericke (links mit Pilotin Anna Köhler) sowie die Skeleton-Athletin PMAin Sophia Griebel (2. v.r.) vergossen zusammen mit dem Bob-Duo Johannes Lochner/Marc Rademacher sowie Skeleton-Pilot Christopher Grotheer Tränen der Freude über den furiosen WM-Triumph.


Wenige Stunden später komplettierte Bob-Anschieberin PMin Annika Drazek (links) mit Pilotin Mariama Jamanka die deutsche WM-Goldsammlung. Mit einer coolen Performance bei allen vier Läufen im Hochgeschwindigkeits-Eiskanal von Whistler bewies das Duo große Nervenstärke und siegte mit einem Vorsprung von über einer Sekunde vor dem deutschen Bob Schneider/Strack. Für die 23-jährige Bundespolizistin war es nicht nur der zweite WM-Titel, sondern auch ein Happy End nach dem unglücklichen 4. Platz bei den Olympischen Winterspielen von PyeongChang.



Markus Eisenbichler hat am zurückliegenden Wochenende in Seefeld (AUT) im Mixed-Wettbewerb bereits sein drittes Gold bei dieser WM gewonnen. Damit ist der Polizeimeister nicht nur der erfolgreichste WM-Bundespolizei-Skiadler aller Zeiten, sondern hat mit seiner insgesamt vierten WM-Goldmedaille nun auch mit Martin Schmitt gleichgezogen. In der Liste der erfolgreichsten Skispringer der WM-Geschichte seit 1931 liegt der Bundespolizist mit 4 x Gold und 1 x Bronze nun schon auf Rang zwölf.




Beste deutsche Skispringerin der WM-Geschichte ist Carina Vogt, die beim Mixed nicht am Start war. Die Polizeimeisterin und Olympiasiegerin gewann vor Wochenfrist mit dem deutschen Frauen-Team bereist ihr insgesamt fünftes WM-Gold. Die Bundespolizistin ist die einzige Frau unter den Top 10 der Welt und liegt im Gesamtklassement mit 5 x Gold und 1 x Bronze auf Platz sieben.

Quelle: Bundespolizeisportschule Bad Endorf