Mit starken Individualleistungen und perfekter Teamarbeit knüpften die Athletinnen und Athleten der Bundespolizeisportschule Bad Endorf mit einer historischen Bilanz nahtlos an die Erfolge der Olympischen Winterspiele von PyeongChang 2018.






Der Präsident der Bundespolizeiakademie Alfons Aigner hatte zum 60-jährigen Dienststellenjubiläum mit Saisonabschlussfeier 2019 in das Festzelt der Bundespolizeisportschule Bad Endorf eingeladen.

Die Veranstaltung wurde durch den Leiter der Bundespolizeischule Bad Endorf Thomas Leuthardt eröffnet. Nach der Rede von Stephan Mayer, dem parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat folgten Grußworte von Ulrike Meuser, der Vizepräsidentin des Bundespolizeipräsidiums, Alfons Aigner, dem Präsidenten der Bundespolizeiakademie von Dirk Schimmelpfennig, Vorstand Leistungssport im DOSB und abschließend von Doris Laban, der Ersten Bürgermeisterin der Marktgemeinde Bad Endorf.



( Stephan Mayer, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat )


Die Athletinnen und Athleten der Bundespolizeisportschule Bad Endorf konnten in der abgelaufenen nacholympischen Wintersportsaison 2018/2019 bei internationalen Titelkämpfen von Weltmeisterschaften bis hin zu Jugend-Europameisterschaften über 52 Medaillen (25 x Gold, 15 x Silber, 12 x Bronze) jubeln.

Mit einer Siegesserie von insgesamt 28 WM-Medaillen (16 x Gold, 6 x Silber und 6 x Bronze) hat die Bundespolizeisportschule Bad Endorf nicht nur ein hervorragendes Gesamtergebnis erzielt, sondern auch neue Kapitel für die Sportgeschichtsbücher geschrieben.

Glänzend liest sich auch die Best-of-Statistik der ausgetragenen Weltcup-Serie. Hierbei treten Woche für Woche rund um den Globus die besten Athletinnen und Athleten der Welt gegeneinander an. In der abgelaufenen Saison standen die Sportlerinnen und Sportler 123-mal auf dem Siegerpodest und holten dabei die stolze Zahl von 50 Weltcupsiegen.



(v.l. Stephan Mayer, Natalie Geisenberger, Moderator Willi Willmann, Arnd Peiffer, Francesco Friedrich, Markus Eisenbichler, Carina Vogt)


Aufgrund des 60-jährigen Dienststellenjubiläums wurde zu Beginn des Sportteils ein Blick in das „Sportgeschichtsbuch“ der Bundespolizei-Kaderschmiede geworfen. Als Überraschung traten dabei die ehemaligen Weltklasseathleten und Bundespolizei-Angehörigen Martina Ertl-Renz (Ski Alpin), Martina Beck (Biathlon), Anja Schneiderheinze (Bob), Hans-Jörg Tauscher (Ski Alpin) und Walter Demel (Skilanglauf), Björn Kircheisen (Nordische Kombination) sowie der langjährige Sportschulleiter Detlef Braun bei der ersten Talkrunde auf.





Für eine im wahrsten Sinn des Wortes „feurige und explosive Überraschung“ sorgten befreundete Bundespolizeikollegen aus Bonn, St. Augustin (ehemalige Bad Endorfer Weltklasse-Athleten). Sie „zauberten“ den Sportlerinnen und Sportlern sowie Angehörigen und Mitarbeitern der Bundespolizeisportschule beim großen Abschlussbild eine einzigartige Feuerwand als Foto-Hintergrund in die Landschaft und setzten damit den spektakulären Schlusspunkt.




Übersicht Ehrungen:

Teil 1 - „Shooting-Stars der Saison“

• PMA Richard Oelsner (Bob)
• PMA Lukas Mann (Eisschnelllauf)


Teil 2 - WM-Medaillengewinner „Silber und Bronze“

• PHM Tobias Arlt, Silber (Rennrodeln)
• POM Nico Walther, Bronze (Bob)
• PMA Paul Krenz, Bronze (Bob)


Teil 3 - WM-Medaillengewinner „Gold Teil 1“

• PHM Felix Loch (Rennrodeln)
• POM Sascha Benecken (Rennrodeln)
• PMin Annika Drazek (Bob)
• PMAin Lisa Gericke (Bob)

Teil 4 - WM-Medaillengewinner „Skeleton - Weltsportgeschichte“

• POMin Tina Hermann
• PMin Jacqueline Lölling
• PMAin Sophia Griebel

Ehrungen - Teil 5 - WM-Medaillengewinner „Gold - Weltsportgeschichte“

• PHMin Natalie Geisenberger (Rennrodeln)
• PHM Arnd Peiffer (Biathlon)
• POMin Carina Vogt (Skispringen)
• POM Francesco Friedrich (Bob)
• PM Markus Eisenbichler (Skispringen)