Die Deutsche Polizeiauswahl startete in die EPM mit außerordentlichen Erfolgen. In insgesamt vier Disziplinen konnten unsere Athletinnen und Athleten den Titel holen, wobei davon am Ende in drei Disziplinen sogar ein Doppelsieg zu Buche stand.





Flower Ceremony 10m Air Rifle Men, Max Braun (2. v.l.), Kai Dembeck (3. v.l.) und Rimvydas Spécius / LTU (4. v.l.)

Den Auftakt machten die Luftgewehrschützen Kai Dembeck (NRW) und Max Braun (BW) in der Disziplin "10m AIR RIFLE MEN". Bereits nach dem Vorkampf zeichnete sich ab, dass unsere beiden "Youngster" den Titel unter sich ausmachen werden. Kai Dembeck, der im Vorkampf noch knapp hinter Max Braun rangierte, drehte den Spieß im Finale um. Mit 246,2 Ringen holte er sich den Titel vor Max Braun, der mit 245 Ringen nur knapp das Nachsehen hatte. Der erste Doppelsieg des Tages war damit eingefahren.

Siegerehrung 10m Air Rifle Men
v.l.: Harry Brüngger (Generalschatzmeister der USPE), Max Braun, Kai Dembeck und Rimvydas Spécius (LTU)


Im Anschluss waren die Luftgewehrschützinnen in der Disziplin "10m AIR RIFLE WOMEN" an der Reihe. Für die DPSK-Auswahl gingen Denise Palberg (NRW) und Sophie Petry (BW) an den Start. Nach dem Vorkampf fanden sich Denise auf Platz 2 und Sophie auf Platz 4 wieder. Das Finale versprach einen ungeheuer spannenden Wettkampf. Sophie konnte ihre Vorkampfplatzierung leider nicht verbessern und musste sich letztendlich mit dem 4. Platz zufrieden geben. Ganz anders lief es bei Denise, die lange in Führung liegend, gegen Ende des Finalwettkampfs in Rückstand geriet. Mit dem letzten Schuss schaffte sie aber doch noch den Gleichstand (245,6 Ringe), sodass ein "shoot-off" über Gold und Silber entscheiden musste. Hierbei setzte sich Denise mit einer 9,7 gegenüber ihrer Kontrahentin aus Norwegen, die eine 8,7 schoss, durch. In einem an Spannung kaum zu überbietenden Wettkampf konnte sich Denise überglücklich über die Goldmedaille freuen.


Flower Ceremony 10m Air Rifle Women
Denise Palberg (Bildmitte), Sina Oleane Busk / NOR (2. v.l.) und Louise Laurbjerg Madsen / DEN (4. v.l.)



Siegerehrung 10m Air Rifle Women
v.l.: Sina Oleane Busk / NOR, Denise Palberg, Louise Laurbjerg Madsen / DEN


Weiter ging es in der Disziplin "10m AIR PISTOL WOMAN" der Luftpistolenschützinnen. Josefin Eder (BB) und Andrea Heckner (BY) vertraten hier die Farben der DPSK-Auswahl. Auch hier zeichnete sich nach dem Vorkampf bereits ab, dass die Entscheidung im Finale nur über die Deutschen Athletinnen laufen kann. Josefin gewann den Vorkampf mit einem Vorsprung von knapp 2 Ringen vor Andrea. Im Finale sah es bis zu den letzten beiden Schüssen allerdings so aus, als könne Andrea das Vorkampfergebnis umdrehen. Sie lag zu diesem Zeitpunkt mit 2,2 Ringen vor Josefin. Am Ende konnte sich dann aber doch Josefin über den Meistertitel freuen, da sie nicht nur die 2,2 Ringe Rückstand aufholte, sondern mit dem Ergebnis von 233,1 Ringen sogar noch 0,3 Ringe vor Andrea lag. Die Deutsche Mannschaft somit den zweiten Doppelsieg des Tages bejubeln.


Flower Ceremony 10m Air Pistol Women
Andrea Heckner (2. v.l.), Josefin Eder (3. v.l.) und Jekaterina Danova / LTU (4. v.l.)



Siegerehrung 10m Air Pistol Women
v.l.: Harry Brüngger (Generalschatzmeister der USPE), Andrea Heckner, Josefin Eder, Jekaterina Danova / LTU


Ein weiters Highlight lieferten Mathias Putzmann (SN) und Christian Freckmann (TH) in der Disziplin "25m RAPID FIRE PISTOL MEN" (Schnellfeuerpistole). Zum dritten Mal gingen unsere Athleten als Erst- und Zweitplatzierte aus dem Vorkampf hervor. Mathias setzte sich hierbei mit einem Vorsprung von gut 8 Ringen vor Christian an die Spitze. Im Finale lag dann aber Christian lange Zeit in Führung. Erst im sechsten Durchgang übernahm Mathias mit einer 5er-Wertung die Spitze und gab sie bis zum achten Durchgang auch nicht mehr ab. Mit einer Wertung von insgesamt 28 sicherte er sich gegenüber Christian, der eine Wertung von 26 erzielte, die Goldmedaille. Unser Team hatte nun zum dritten Mal Grund zur Freude über einen Doppelsieg.


Flower Ceremony Rapid Fire Pistol Men
v.l.: Christian Freckmann, Mathias Putzmann, Christophe Gehres / FRA



Siegerehrung Rapid Fire Pistol Men
v.l.: Andreas Röhner (Generalsekretär der USPE), Christian Freckmann, Mathias Putzmann, Christophe Gehres / FRA


Einzige Disziplin, bei der unsere Starter nicht das Podest erreichen konnten, war an diesem Tag die "50m PISTOL MEN" (Freie Pistole). Aaron Sauter (HE) errang hier den sechsten Platz und Tobias Heider (BU) landete im Mittelfeld auf Platz Neun.


Aaron Sauter



Tobias Heider


Ergebnisse


Text:
PD Edgar Dommermuth, Fachwart Schießen im DPSK
KHK Maik Dorsch, Mitarbeiter DPSK

Fotos:
Monique Meisel (momeisfotowelt)
KHK Maik Dorsch, Mitarbeiter DPSK