Am dritten Spieltag kam es zu folgenden Begegnungen


HESSEN gegen BAYERN

5 : 2


BUNDESPOLIZEI/BKA gegen NIEDERSACHSEN

3 : 2






2. Spieltag

HESSEN gegen BAYERN



(Christina Schellenberg (in rot) und Meike Weber beim Wimpeltausch)



Am Vormittag standen sich die Auswahlmannschaften von Hessen und Titelverteidiger Bayern gegenüber. Die Ausgangslage in dieser Gruppe war klar: NRW hatte am 2. Spieltag vorzeitig durch 2 Siege das Finale erreicht. Der hessischen Mannschaft reichte nun im abschließenden Gruppenspiel ein Unentschieden um das „kleine Finale“ spielen zu können. Hessen wollte von Beginn an für klare Verhältnisse sorgen und ging durch Mannschaftsführerin Meike Weber mit einem „22 Meter Geschoss“ in den Winkel mit 1:0 in Führung. Nachdem den Titelverteidigerinnen in der 8. Min der Ausgleichstreffer durch einen versehentlich zu früh ausgeführten Pfiff des ansonsten guten Schiedsrichters Philipp Hüwe verwehrt wurde (der anschließende Freistoß brachte nichts ein), konnte Bayern in der 17. Minute durch Ramona Maier den 1:1 Ausgleichstreffer erzielen. Die Hessinnen ließen sich jedoch nicht groß beeindrucken und erspielten sich einige Chancen, wie zB in der 22. Minute, als es im 16 Meter Raum der Bayern „lichterloh brannte“, in der 25. Minute durch Ann-Kathrin Kundermann, in der 27. Minute durch einen Solo-Lauf von Laura Störzel mit anschließendem Schuss knapp über das bayrische Torgehäuse und erzielten verdienterweise in der 34. Minute das 2:1 durch Nina Neumann, die den Ball nach guter Mitnahme gekonnt ins lange Eck zirkelte.

Auch in der 2. Halbzeit kam das Team Hessen immer wieder gefährlich vor das Tor der Bayerinnen, mussten jedoch in der 67. Minute erneut den Ausgleichstreffer zum 2:2 durch Christina Schellenberg hinnehmen. Die folgenden 10 Minuten ging das Spiel hin und her und in der 81. Minute scheiterte die stets gefährlich agierende Ramona Maier an der hessischen Torfrau Franziska Ippensen. Nur eine Minute danach erzielte Ann-Kathrin Kundermann in der 82. Minute nach toller Vorarbeit von Nina Neumann das vorentscheidende 3:2. Die Hessinnen erhöhten in der 84. Minute durch Marina Spuzic auf 4:2 und in der 88. Minute überlistete die 1. Bundesligaspielerin Laura Störzel mit einem 40 Meter Lupfer die bayrische Torfrau zum 5 : 2 Endstand!

Endstand dieser Gruppe:
1. Nordrhein-Westfalen 6 Punkte / 7:3 Tore
2. Hessen 3 Punkte / 7:5 Tore
3. Bayern 0 Punkte / 3:9 Tore





(Henry Müller, Philipp Hüwe, Susann Kunkel)




BUNDESPOLIZEI/BKA gegen NIEDERSACHSEN



In der Abschlusspartie der zweiten Gruppe durfte man gespannt sein, denn im Grunde war von der Konstellation nahezu alles möglich. Die Mannschaft des Bundes hatte nichts zu verlieren und legte los „wie die Feuerwehr“ ... so setzte Christin Hauk bereits nach 60 Sekunden einen Distanzschuss an die Latte! Die folgenden 20 Minuten agierte Niedersachsen sehr fahrig und ungewohnt nervös und wurde das erste Mal in der 20. Minute mit einem Katharina Haar - Freistoß gefährlich. Nach und nach übernahmen die Niedersächsinnen das Kommando und erzielten in der 38. Minute das 0:1 durch Miriam Wedemeyer (bereits 3. Endrundentreffer) nach uneigennütziger Ablage von Kim Köhne. Die niedersächsische Dominanz wurde in der 45. Minute durch Alicia Kersten in das 0:2 umgemünzt. Wer nun gedacht hatte, es würde in der 2. Halbzeit so weitergehen, der sah sich getäuscht, denn in der 2. Spielhälfte schnürten die Spielerinnen des Bundes um ihre Spielführerin Marina Himmighofen ihren Gegner nahezu fast komplett in dessen eigener Hälfte ein. Laureen Deckenbach verwandelte durch 2 Treffer in der 58. + 65. Minute das Halbzeitergebnis in den nunmehr verdienten 2:2 Ausgleich. Das Team Bund machte weiterhin Druck und in der 75. Minute war es dann soweit: Christin Hauk war zur Stelle und markierte den 3:2 Führungstreffer!!! Die Niedersächsinnen warfen sich fortan in alle Bälle und verhinderten durch viel Einsatzwillen das 4 : 2, was das Spiel um Platz 5 bedeutet hätte... nach 90 + 6 Minuten pfiff der souverän leitende Schiedsrichter Roman Solter das Spiel ab und die die Spielerinnen aus Niedersachsen konnten sich vor Erschöpfung „fast gar nicht so richtig freuen“... aber es war geschafft —> FINALE !!!

Endstand dieser Gruppe:
1. Niedersachsen 3 Punkte / 4:4 Tore
2. Bundespolizei/BKA. 3 Punkte / 3:3 Tore

3. Berlin 3 Punkte / 2:2 Tore









(Maximilian Riedel, Roman Solter, Tobias Beyrle)



Es kommt nun am Donnerstag, 04.07.2019, zu folgenden Platzierungsspielen:
10 Uhr: Spiel um Platz 5
Bayern gegen Berlin
12.30 Uhr: Spiel um Platz 3
Hessen gegen Bundespolizei/BKA
15.00 Uhr: Finale
Nordrhein-Westfalen gegen Niedersachsen

Holger Schwabe (Bundesfachwart) .



br>