Ein überragender Auftakt der deutschen Nachwuchsschützen mit herausragenden individuellen Leistungen bei den Europameisterschaften Sportschießen am 15 September in Bologna/ITA. In der Disziplin Kleinkaliber 3x40 Schuss gewann Max Braun das Finale mit 1,9 Ringe Vorsprung und errang die Goldmedaille. .








Gewehr KK 3x40: Gold für Braun, Janßen und das Juniorinnen-Team



Den Startschuss in den "goldenen Sonntag" gab Max Braun. Als Sechster (1166 Ringe) hatte er sich für das Finale qualifiziert, in das er einen guten Start hinlegte. Nach den zwei ersten Anschlägen (Kniend und Liegend) lag er in Lauerstellung auf Platz zwei hinter dem Russen Shamakov. Doch bereits nach der ersten Serie (50,4) im Stehen hatte er die Führung erobert, nach der zweiten Fünferserie (51,0) diese weit ausgebaut. So konnte er sich bei den letzten vier Einzelschüssen gar eine 8,1 erlauben, ohne dass der Sieg mit 457,3 Ringen noch in Gefahr geriet. Am Ende hatte er 1,9 Ringe Vorsprung auf den Russen und sagte: "Es war extrem geil, ganz oben zu stehen. Es hat extrem Spaß gemacht, das Finale war durchgehend konzentriert." Maximilian Ulbrich (1154, Platz 20) und Colin Fix (1151, Platz 27) fehlten einige Ringe zum Finaleingang. Als Team landete das Trio auf Platz fünf.