An den letzten Wochenenden im September stellten die „Polizei-Triathleten“ ihre Klasse auch international nochmals unter Beweis.
So fand am vergangenen Wochenende u.a. der Ironman „Emilia Romagna“ in der Nähe von Rimini in Italien statt.









Der dritte der diesjährigen DPM Scott McClymont aus Hessen konnte der U23 EM im spanischen Valencia im Einzelrennen den 26 Platz erringen. Mit dieser Vorleistung sicherte er sich einen Platz in der Mixed-Staffel. Diese konnte dann im Mixed-Relay-Wettbewerb den Vizeeuropameistertitel erkämpfen. Nur eine Woche zuvor hatte Scott McClymont beim Europacup im rumänischen Constanta den 30. Platz im Einzelrennen erreicht.

In Constanta am Start war weiterhin die zweitplatzierte der diesjährigen DPM Lina Völker. Die Saarländerin konnte beim ETU-Cup im Einzelrennen der Damen einen sehr guten 12. Platz belegen.

Der amtierende Polizeivizeeuropameister Fabian Reuter aus Hessen feierte beim Weltcup im chinesischen Weihai sein Debüt in der Königsklasse. Er konnte dort den 35. Platz erkämpfen. Es war nach eigenen Aussagen ein solides Rennen. Es war eine tolle Erfahrung im Weltcup dabei zu sein.

Ebenfalls am zurückliegenden Wochenende fand der Ironman „Emilia Romagna“ in der Nähe von Rimini in Italien statt. Dort konnte Henrike Güber von der Bundespolizei bei ihrem Debüt über die Langstrecke im Triathlon den 2. Platz in ihrer Altersklasse erreichen. In einer Zeit von 09:29:36 belegte sie im Frauenklassement den 9. Platz und das mit einem defekten Rad. Dieses war wohl beim Transport im Flieger beschädigt wurden. Der gebrochene Rahmen wurde kurzerhand vor Ort „getappt“. Eine sehr starke Leistung, die sich schon abzeichnete. Neben ihrem 4. Platz bei der DPM konnte Henrike den traditionsreichen und gutbesetzten Mitteltriathlon in Waren/Müritz gewinnen.

Sven Schulze (Fachwart Triathlon im DPSK)




(Polizeivizeeuropameister Fabian Reuter aus Hessen )