Platz 7 für den Bundespolizisten Markus Eisenbichler beim Neujahrsspringen der Vierschanzentournee in Garmisch-Partenkirchen.








Insgesamt kam Markus Eisenbichler in beiden Durchgängen auf eine Weite von 257,2 Metern und teilt sich damit den Platz mit dem Japaner Ryoyu Kobayashi. Teamkollege Karl Geiger schaffte es auf Platz 5 mit einer Gesamtweite von 259,9 Metern. Platz 1 ging an den Polen Dawid Kubacki mit 282,1 Metern.

Beim ersten Springen in Oberstdorf hat es Markus Eisenbichler auf den 5. Platz geschafft. Im Zweiten Durchgang landete er mit 142 Metern den weitesten Sprung des Tages. In der Gesamtwertung steht Eisenbichler damit aktuell ebenfalls auf Platz 5.

Weiter geht es am morgen (02.01.2021) und übermorgen (03.01.2021) in Innsbruck.