Felix Loch ist im Rennrodeln zur Zeit wieder das Maß aller Dinge.








Am Königssee gewann er heute beim 5. Weltcup der Saison zum 5. Mal. Bereits nach dem ersten Durchgang führte der Bundespolizist mit mehr als einer Zehntelsekunde vor dem Russen Pepinov. Auch wenn der zweite Lauf nicht perfekt war, baute er seinen Vorsprung aus. Dritter wurde Bundespolizist Johannes Ludwig, der Schnellstarter im Weltcup-Zirkus.