Am 09.05.19 wurde die spannende Gruppe 4 entschieden. In Teistungen im thüringischen Landkreis Eichsfeld standen sich im entscheidenden Qualispiel die Auswahlmannschaften der Bundespolizei und der Freien Hansestadt Hamburg gegenüber. Die Konstellation nach den ersten beiden Spieltagen war so, dass alle drei Teams die Gruppe als Sieger abschließen konnten. Die Bundespolizei sicherte sich letztendlich verdient das Ticket für die Endrunde der DPM in Eichstätt/Bayern durch einen 3:1 Erfolg!





Das Spiel des „Kleinen Finales“ um Platz 3 entscheidet Niedersachsen für sich. Sie schlagen Schleswig-Holstein mit 27:21.

In einem Spiel, bei dem es zur Halbzeit 9:8 stand, setzte sich die Mannschaft aus Niedersachsen in der zweiten Hälfte durch.







Nach acht spannenden Spielen stehen die Finalteilnehmerinnen fest.


Hessen und Baden-Württemberg spielen um Platz 1


Niedersachsen und Schleswig-Holstein um Platz 3



Sachsen-Anhalt gewinnt das Spiel um Platz 5 mit 29:22 gegen Bremen .



Beide Mannschaften begannen hochmotiviert und machten deutlich, dass sie unbedingt das Turnier mit einem Sieg beenden wollten. So entwickelte sich ein intensives und körperbetontes Spiel, das Sachsen-Anhalt am Schluss für sich entscheiden konnte.



Am 1. Mai fand in Köln das DFB-Pokalfinale der Frauen statt.
Das Endspiel Vfl Wolfsburg gg. SC Freiburg endete vor 18.000 Zuschauern 1:0 für die Niedersächsinnen.
Die Partie wurde souverän von Polizeioberkommissarin Susann Kunkel (Polizei Hamburg) als Schiedsrichterin geleitet.