Der bayerische Spitzensportler Stefan Knopf nahm an seiner zweiten Europameisterschaft im Skibergsteigen teil. In Sizilien galt es den Ätna zu bezwingen. Hier mussten 1600 Höhenmeter bewältigt werden.
Skibergsteigen ist ein Mix aus Anstieg und Abfahrt, wobei der Berg wohl zugleich Freund und Feind ist.



Solche Wettkämpfe fordern dem 20-jährigen alles ab. Vor vier Jahren hat Knopf angefangen zu trainieren und ist jetzt teil der Nationalmannschaft.
Bei der Europameisterschaft in Sizilien startete er beim Individualrennen. Hier musste er zwei Anstiege und zwei Abfahrten in zwei Durchgängen hinter sich bringen.
Es war ein schneller Start und eine harte Steigung bis es dann zur Abfahrt ging, welche Knopf mehr lag. Hier geht es mit bis zu 100km/h zur Sache.
Im März steht für ihn noch ein Weltcup aus und dann kann für den Spitzensportler das Saisonende eingeläutet werden.

Hier ein Bericht vom ZDF:
https://www.zdf.de/sport/zdf-sportreportage/videos/skibergsteigen-skimountaineering-sizilien-europameisterschaft-100.html

v.l. Polizeipräsident Sommer, Stefan Knopf, Dr. Tabor