DPSK | Im Sundern 1 • 59379 Selm | info@dpsk.de

 
 
 

Radsport: Istrian Spring Trophy 2021

Vom 11. - 14.03.2021 fand auf der kroatischen Halbinsel Istrien das traditionelle Frühjahrsrennen, die „Istrian Spring Trophy 2021“, statt. Vom Ausbildungsseminar Spitzensport gingen mit dem Polizeioberwachtmeister Henri Uhlig im Team Maloja Pushbikers und dem Polizeioberwachtmeister Tim Wollenberg im Rad-Net-Rose Team, zwei Spitzensportler der Bayerischen Polizei an den Start. 

Die beiden Radsportler sind seit 2017  bzw. 2018 in der Ausbildung bei der VI. Bereitschaftspolizeiabteilung und durchlaufen das Programm der dualen Spitzensportförderung beim AS Spitzensport in Dachau. Mit der traditionellen Trophy in Kroatien wird für unsere Athleten im März regelmäßig die Fahrradsaison eingeläutet. Das Rennen wird seit dem Jahr 1961 ausgetragen und findet in der UCI Rennkategorie 2.2. statt.

Foto: Tim Wollenberg (links) Henri Uhlig (rechts) © Bereitschfatspolizei Bayern

Das diesjährige Straßenrennen ging über vier Renntage mit einem Prolog über 1000 Meter  und drei Etappen mit jeweils etwa 160 Kilometern quer über die Halbinsel. Beim Prolog am ersten Tag erreichte Henri  über 1000 Meter einen hervorragenden zweiten Platz. Er war mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 49,32 km/h auf der Strecke unterwegs. Tim erreichte bei dem Prolog den Platz 39.

Tags darauf führte die 1. Etappe von Funtana in die bekannte Hafenstadt Porec. Bei regnerischen Bedingungen gaben unsere Sportler ordentlich Gas. Zwei Kilometer vor dem Ziel wurde das Hauptfeld von einem Massensturz zerrissen, bei dem rund 40 Fahrer zu Boden gingen. Mit den Plätzen 14 und 15 konnten sich Tim und Henry sehr gut positionieren.

Der weitere Tag mit seiner 2. Etappe erstreckte sich über 165 Kilometer, mit Start in Funtana.. Henri ging als 86zigster in der Stadt Motovun ins Ziel, Tim folgte auf Platz 112.

Interessant und spannend wurde es für unsere Sportler nochmal in der Schlussetappe. Die ging über 148 Kilometer von der Ortschaft Marcana bis in die Küstenstadt Umag. Die Entscheidung begann vier Kilometer vor dem Ziel, nachdem es dem Peloton gelang zwei kleine Ausreißergruppen wieder einzuholen. In dem folgenden Massensprint konnte Heri Platz 2 für sich behaupten, hinter dem Polen Raim. Tim fuhr auf Platz 54 ein.

Foto: Henri Uhlig (links) bei der Siegerehrung © Bereitschfatspolizei Bayern

In der Gesamtwertung der Istrien-Trophy belegte Henri Platz 55, sein Rad-Net-Rose-Team Rang 13. Tim landete final auf Platz 84, seine Maloja-Pushbikers erkämpften sich Rang 9.

Bericht: Günther Kapfberger

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.