DPSK | Im Sundern 1 • 59379 Selm | info@dpsk.de

 
 

Basketball: Deutsches Team fährt zum ersten Mal zur EPM Basketball

Das Herren Team der deutschen Basketballer hat sich für die Europäischen Polizeimeisterschaften in Frankreich qualifiziert und damit Geschichte geschrieben. Zum aller ersten Mal nimmt unser Team an einer EPM im Basketball teil.

Die Mannschaft musste sich dazu in einem Hin- und Rückspiel gegen das vereinigte Königreich durchsetzen. Schon im ersten Spiel stellte sich schnell die Überlegenheit der deutschen Männer heraus. Vom ersten Viertel an gingen sie in Führung. Mit 28 zu 15 hatte sich das Team einen ersten Vorsprung aufgebaut, der sich bis zum Ende des Spiels noch deutlich steigerte. Mit einem 95 - 49 gelang unserer deutschen Mannschaft ein herausragender erster Sieg gegen die Gegner

In der Gruppenphase sollten Deutschland und UK auch gegen Irland antreten. Die Iren hatten ihre Teilnahme aber kurzfristige absagen müssen, da es zu viele krankheitsbedingte Ausfälle im Team gab.

Nach dem deutlichen Sieg im Hinspiel ging die deutsche Mannschaft mit einem guten Gefühl in das Rückspiel. Die Qualifikation für Frankreich hätten sie zu diesem Zeitpunkt schon so gut wie sicher in der Tasche. Nur eine sehr deutliche Niederlage mit über 50 Punkten Rückstand hätte etwas daran ändern können. Doch nach der klaren Dominanz in Spiel Eins war damit definitiv nicht zu rechnen.

Die ersten Körbe des Spiels warfen dann jedoch die Gäste aus UK. Unsere Deutschen mussten in den ersten Minuten wieder zurück in ihren Rhythmus finden, was ihnen dann aber schnell gelang. Schon nach dem ersten Viertel wurden sie ihrer Favoritenrolle gerecht und gingen mit 22 zu 11 in Führung. Die Jungs hatten sich das Ziel gesetzt in diesem Spiel die 100 Punkte gegen UK voll zu machen. Diese Motivation merkte man ihnen auch als Zuschauer an. Jeder Treffer wurde vom Team bejubelt. Am Ende reichte es dann tatsächlich für das gesetzte Ziel. Mit 102 zu 39 gewann das deutsche Team wie erwartet auch das Zweite Qualifikationsspiel.

Trainer Rolf Scholz freute sich nach der gewonnen Qualifikation mit seinem Team: „Wir sind natürlich über glücklich über die gelungene Qualifikation. Die Jungs sind trotz der kurzen, sowie corona-bedingt nicht immer einfachen Vorbereitung, in kurzer Zeit zu einer echten Einheit geworden. Jetzt freuen wir uns auf Frankreich und werden alles Mögliche in die Waagschale werfen, um das DPSK bei diesem für uns historischen Ereignis würdig zu vertreten.“

 Wir bedanken uns auch nochmal bei unseren Gästen aus dem vereinigten Königreich. Mit denen wir auch abseits des Spielfeldrandes tolle Gespräche führen konnten. Die sich zwei faire Spiele mit uns geliefert haben und zum Schluss dann auch als fairer Verlierer vom Platz gegangen sind. Thank you very much.

In der Gruppenphase sollten Deutschland und Großbritannien auch gegen Irland antreten. Die Iren hatten ihre Teilnahme aber kurzfristige absagen müssen, da es zu viele krankheitsbedingte Ausfälle im Team gab.

Zur finalen Runden der EPM geht es damit für die deutsche Mannschaft vom 20. bis 27. Juni nach Frankreich. Die Spiele werden dort in Limoges ausgetragen.

 

Hinspiel: 95 – 49

Name

Punkte

Freiwürfe

3er          

Foul

#4 Thorben Schicktanz

 

5

 

1

 

#5 David West

 

3

2/1

 

1

#6 Zbigniew Owczarek

 

10

4/2

2

3

#7 Ermen Julian Reyes Napoles

 

13

 

3

 

#8 Daniel Krause

 

16

2/2

4

2

#9 Julian Bölke

 

3

2/0

1

2

#10 Jaxo Ogugua

 

 

 

 

 

#11 Jonas Kehse

 

2

 

 

1

#12 Kevin Kern

 

10

 

2

2

#13 Henrik Bertz

 

9

2/1

 

1

#14 Dennis Kortmann

 

9

6/ 5

 

2

#15 Davor Barović

 

11

4/3

 

 

 

Gesamt:

95

22/14

13

14

 

Rückspiel: 102 - 39

Name             

Punkte

Freiwürfe

3er

Foul

#4 Thorben Schicktanz

 

1

2/1

 

 

#5 David West

 

11

 

 

 

#6 Zbigniew Owczarek

 

10

1/1

 

 

#7 Ermen Julian Reyes Napoles

 

16

1/1

 

 

#8 Daniel Krause

 

12

 

 

 

#9 Julian Bölke

 

8

 

 

 

#10 Jaxo Ogugua

 

 

 

 

 

#11 Jonas Kehse

 

8

4/2

 

 

#12 Kevin Kern

 

10

2/1

 

 

#13 Henrik Bertz

 

14

5/4

 

 

#14 Dennis Kortmann

 

2

 

 

 

#15 Davor Barović

 

8

 

 

 

 

Gesamt:

102

14/9

9

15